Risiko-Tests

Hier finden Sie eine Reihe von Fragebögen, die Ihnen eine Einschätzung gibt, ob bei Ihnen bestimmte Krankheiten oder Krankheitsrisiken vorliegen. Bitte beachten Sie, dass die genannten Tests nur eine grobe Einschätzung über möglicherweise vorliegende Gesundheitsrisiken geben und keinesfalls das ärztliche Gespräch ersetzen.

Berechnen Sie Ihr Körperschemaindex mit dem ABSI!

Der Körperschemaindex ABSI (A Body Shape Index) ist ein Maß für die Körperfettverteilung und sagt genauer als bisherige Maße wie z.B. der Body Mass Index BMI Gesundheitsrisiken voraus. Außerdem erlaubt er es, das Sterberisiko aufgrund der Körperfettverteilung abzuschätzen. Genauere Informationen und einen ABSI-Rechner finden Sie hier.

Testen Sie Ihr Herz-Kreislauf-Risiko

Mit diesem Procam-Test  können Sie das Risiko testen, in den nächsten 10 Jahren einen Herzinfarkt zu erleiden.

Testen Sie Ihr Osteoporose-Risiko!

Die Osteoprose ist eine Volkskrankheit mit erhöhter Knochenbrüchigkeit. Zur Diagnostik und Therapie einer Osteoporose gehört eine endokrinologische Abklärung, da eine Reihe von Hormonstörungen (z.B. Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenerkrankungen, Hormonmangelzustände, Hormonbehandlungen) eine Osteoporose verursachen können. Der Dachverband Osteologie hat auf Grundlage seiner 2009 veröffentlichten Empfehlungen zu Diagnostik und Therapie der Osteoporose einen Risikotest entwickelt. Mit Veröffentlichung der überarbeiteten Empfehlungen 2014 ist dieser veraltet und nicht weiter verfügbar. Sollten Sie Fragen zur Osteoporose und Ihrem individuellen Risiko haben: Wir beraten Sie gerne persönlich!

Testen Sie Ihr Diabetes-Risiko!

Sieben Millionen Menschen in Deutschland haben einen Diabetes mellitus. Auf folgendem Link können Sie Ihr Risiko testen, einen Altersdiabetes (sogenannter Typ 2-Diabetes) zu entwickeln. Dieser Test beruht auf wissenschaflichen Daten von über 27 000 Menschen und errechnet Ihr Risiko, innerhalb der nächsten 5 Jahren einen Altersdiabetes zu entwickeln. Er gilt nur für Menschen zwischen 35 und 65 Jahren.

Wenn Sie nicht dieser Altersgruppe angehören, können Sie mit diesem etwas einfacheren Test Ihr Risiko testen.

Gerne beraten wir Sie, wenn bei Ihnen ein erhöhtes Risiko vorliegen sollte.