Prof. Dr. med. Harald J. Schneider


Internist, Endokrinologe und Diabetologe
Prof. Dr. Harald J. Schneider

Prof. Dr. med. Harald J. Schneider behandelt Patienten mit allen endokrinologischen (hormonell bedingten) Erkrankungen in der überörtlichen Gemeinschaftspraxis für Endokrinologie in München und Landshut.

Überdies ist er Dozent an der Ludwigs-Maximilians-Universität in München.

Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Fachbücher und Fachartikel und international anerkannter Experte für die Früherkennung von Hormonstörungen und Prävention von Herz-Kreislauf- und Stoffwechselrisiken. Seit 2017 ist er Sprecher der Sektion Angewandte Endokrinologie der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie.

Prof. Schneider schreibt auf Twitter zu aktuellen Themen aus der Praxis, Medizin und Wissenschaft (@ProfHschneider).

Er ist Autor der Buches: "Hormone - Ihr Einfluss auf mein Leben. Wie kleine Moleküle Gewicht, Stimmung und vieles mehr steuern" (ISBN 978-3-662-58978-6).

1991-1992 Psychologiestudium Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

1992-1998 Studium der Medizin in Freiburg und Montpellier

1999 Promotion an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Erlangung der Doktorwürde

1999-2000 Deutsches Herzzentrum München

2001-2007 Max-Planck-Institut für Psychiatrie, Abteilung Endokrinologie

2005-2007 Städtisches Klinikum München-Schwabing, Innere Medizin

2008 Anerkennung zum Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie

2008 bis 2013 Medizinische Klinik und Poliklinik IV der Ludwig-Maximilians-Universität München

2009 Habilitation zum Therma "Hypophyseninsuffizienz nach Hirnverletzungen" und Ernennung zum Privatdozenten an der Ludwig-Maximilians-Universität München

2014 Gründung des Standortes Landshut und partner des Zentrums für Endokrinologie und Stoffwechsel

06/2016 Ernennung zum APL-Professor der LMU München

 

Prof. Dr. med. Christian Seifarth


Internist, Endokrinologe, Diabetologe und Osteologe
Prof. Dr. med. Christian Seifarth

Prof. Dr. med. Christian Seifarth behandelt Patienten mit allen endokrinologischen (hormonell bedingten) Erkrankungen an den Standorten München und Regensburg.

Überdies ist er Dozent an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 

Studium der Humanmedizin in Regensburg, München, Kapstadt (Südafrika) und der Schweiz

1994 Approbation

1997 Promotion "magna cum laude" an der Technischen Universität München

Internistische Facharztausbildung an den Universitätskliniken Regensburg, Bochum und Erlangen

2-jähriger Forschungsaufenthalt in den U.S.A. zum Thema „immunologische Therapieansätze bei endokrinen Autoimmunerkrankungen“

2003 Facharzt für Innere Medizin

2003 Anerkennung als Diabetologe (Deutsche Diabetes Gesellschaft, DDG)

2004 Anerkennung als Endokrinologe

2005 Anerkennung als Osteologe (Dachverband Osteologie e.V., DVO)

2005 Habilitation zum Thema „Immunologische Therapieansätze bei Diabetes mellitus Typ 1“ an der Universität Erlangen-Nürnberg

2007 Gründung des Zentrums für Endokrinologie und Stoffwechsel 

09/2007 Eröffnung der Praxis Standort Regensburg

2013 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 

2014 Erweiterung des Zentrums für Endokrinologie und Stoffwechsel 

02/2014 Eröffnung der Praxis Standort Landshut

10/2014 Eröffnung der Praxis Standort München

2015 Erweiterung des Zentrums für Endokrinologie und Stoffwechsel 

01/2015 Eröffnung der Praxis Standort Ingolstadt

Zahlreiche Vorträge und internationale Publikationen, sowie Buchbeiträge

PD Dr. med. George Vlotides


Internist, Endokrinologe, Lipidologe und Osteologe

Privatdozent Dr. med. George Vlotides ist Internist, Endokrinologe, Lipidologe DGFF und Osteologe DVO.

Er behandelt Patienten mit allen endokrinologischen (hormonell bedingten) Erkrankungen an den

Standorten Ingolstadt "Am Pulverl 1" und in München-Nymphenburg. 

Überdies ist er Dozent an der Ludwigs-Maximilians-Universität in München.

Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Fachartikel und anerkannter Experte für die Früherkennung und Therapie von Hormon-, Calcium- und Fettstoffwechselstörungen.

1994 – 2001 Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität und an der Technischen Universität München

2003 Promotion „magna cum laude“ an der Ludwig-Maximilians-Universität München

2001 – 2003 Medizinische Klinik II, Klinikum Grosshadern, Ludwig-Maximilians-Universität München

2003 – 2004 Abteilung Neuroendokrinologie, Max-Planck-Institut für Psychiatrie München

2004 – 2008 Division of Endocrinology and Metabolism, Cedars-Sinai Medical Center, UCLA School of Medicine, Los Angeles, California

2007 Ernennung zum Assistant Professor an der UCLA School of Medicine, Los Angeles California

2008 – 2013 Medizinische Klinik II, Klinikum Grosshadern, Ludwig-Maximilians-Universität München

2012 Anerkennung zum Facharzt für Innere Medizin (Bayerische Landesärztekammer)

2013 Anerkennung als Endokrinologe (Bayerische Landesärztekammer)

2013 Anerkennung als Lipidologe DGFF

2013 Habilitation zum Thema „Neuroendokrine Tumorzellregulation durch Zytokine und Wachstumsfaktoren“ und Ernennung zum Privatdozenten an der Ludwig-Maximilians-Universität München

2013 – 2014 Universitätsklinik für Nieren- und Hochdruckkrankheiten, Diabetologie und Endokrinologie, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

2015 Anerkennung als Osteologe DVO

2015 Gründung des Standortes Endokrinologie Ingolstadt

Wissenschaftliche Schwerpunkte: Erforschung von Hypophysenerkrankungen und neuroendokrinen Tumoren.

Zahlreiche Vorträge und Artikel in international anerkannten Fachzeitschriften, Gutachtertätigkeit für wissenschaftliche Fachzeitschriften.

Prof. Dr. med. Heinrich Schmidt


Kinder- und Jugendarzt, Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie, Medizinische Genetik
Prof. Dr. med. Heinrich Schmidt
  • geboren 1959
  • seit 1989 im Dr. von Haunerschen Kinderspital der Ludwig Maximilians Universität tätig
  • 1995 Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin
  • 1999 Zusatzbezeichnung „Medizinische Genetik“
  • 2004 Schwerpunktsbezeichnung: Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie
  • seit 2010: Leiter der Abteilung für pädiatrische Endokrinologie & Diabetologie am Dr. von Haunerschen Kinderspital der Ludwig Maximilians Universität München

Dr. med. Nicola Wisniowski


Internistin, Endokrinologin und Diabetologin
Dr. Nicola Wisniowski

Aktuelle Tätigkeit

Seit 04/2017 Fachärztin für Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie, Zentrum für Endokrinologie und Stoffwechsel München-Nymphenburg

Weiterbildung Endokrinologie / Diabetologie

03/2017 Erlangung der Fachärztin für Endokrinologie/ Diabetologie

11/2013 bis 12/2016 Fachärztin für Innere Medizin, Klinik für Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen, Universitätsklinikum Essen

07/2013 bis 11/2013 Fachärztin für Innere Medizin Medizinische Klinik III (Nephrologie, Diabetologie, Rheumatologie und Endokrinologie) , Helios Klinikum Krefeld

Facharztausbildung Innere Medizin

12/2012 Erlangung der Fachärztin für Innere Medizin

05/2011 bis 06/2013 Assistenzärztin Klinik für Akut- und Internistische Intensivmedizin, Städt. Klinikum München-Harlaching

11/2010 bis 05/2011 Rotation im Rahmen der internistischen Weiterbildung in die
Klinik für Pneumonologie und Gastroenterologie, Städt. Klinikum München-Harlaching

03/2010 bis 11/2010 Rotation im Rahmen der internistischen Weiterbildung in die Internistische Intensivstation, Städt. Klinikum München-Harlaching

05/2008 bis 10/2008 Rotation im Rahmen der internistischen Weiterbildung in die Zentrale Notaufnahme, Städt. Klinikum München-Harlaching

09/2005 bis 05/2011 Assistenzärztin Abteilung Kardiologie, Städt. Klinikum München-Harlaching

Promotion

09/2009 Erlangung des medizinischen Doktortitels

Thema: Inflammation im akuten Myokardinfarkt -Genexpressionsanalyse zirkulierender Leukozyten

 

Dr. med. Margarita Romanova


Internistin, Endokrinologin und Diabetologin
Dr. med. Margarita Romanova

Ausbildung

2012 - 2014 Stradins Universität Riga
Fakultät für postgraduales Studium
Lehrstuhl für Radiologie
Zertifikat der Spezialistin für Sonographie
2001 - 2005 Stradins Universität Riga
Fakultät für postgraduales Studium
Zertifikat und Zeugnis als Ärztin – Internistin und Endokrinologin
1995 - 2001 Medizinische Akademie Lettlands
Medizinische Fakultät
Ärztin

Anerkennung in Deutschland

17.09.2015 Fachärztin für Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie (München, Bayerische Landesärztekammer)
22.06.2015 Approbation als Ärztin (München, Regierung von Oberbayern)

Berufserfahrung in Deutschland

01.02.2016 – bis jetzt Fachärztin für Endokrinologie, Diabetologie und Innere Medizin im ZES
01.08.2014 – 31.01.2016 Ärztin in Hausärztlicher Praxis Regensburg

Berufserfahrung in Lettland

2005 - 2011 Fachärztin für Endokrinologie, Diabetologie und Innere Medizin im „Östlichen Krankenhaus Riga“
2010 - 2014 Expertin in der staatlichen Agentur für Arzneimittel in Lettland (Aufgabenbereich: Überprüfung der Kriterien von Medikamentzulassungen)
2003 - 2014 Nationale und internationale klinische Forschungen
2011 - 2014 Forscher im lettischen biomedizinischen Zentrum

Dr. med. (Univ. Zagreb) Luka Bilandzic


Internist, Endokrinologe in Weiterbildung
Dr. med. (Univ. Zagreb) Luka Bilandzic

2002 - 2008

Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Universität in Zagreb, Kroatien

12/2009 - 03/2010

Hausarzt in Ivanic-Grad, Kroatien

04/2010 - 01/2011

Notarzt „Zentrale Notaufnahme im städtischem Krankenhaus Tomislav Bardek” in Koprivnica, Kroatien

03/2011 - 08/2014

Arzt in Weiterbildung für Innere Medizin, Ilm-Kreis-Kliniken, Standort Arnstadt,Thüringen

Abteilung für Kardiologie/Pulmologie,Abteilung für Gastroenterologie, Onkologie und Diabetologie 

09/2014 - 08/2015

Arzt in Weiterbildung für Innere Medizin und Diabetologie, Mediclin am Rennsteig, Tabarz,Thüringen

09/2015 - 08/2016

Arzt in Weiterbildung für Innere Medizin, 2. Medizinische Klinik, Helios Klinikum Erfurt

08/2016 - 04/2018

Facharzt für Innere Medizin, 2. Medizinische Klinik, Abteilung für Endokrinologie und Diabetologie

04/2018  - bis heute

Niederlassung als Facharzt für Innere Medizin und Weiterbildungsassistent als Facharzt für Endokrinologie, Zentrum für Endokrinologie und Stoffwechsel Standort Ingolstadt

Preise

“Dekanpreis” - für den im akademischen Jahr 2007/2008 erzieltem Erfolg als besten Studenten des sechsten Jahres des Medizinstudiums, Medizinische Fakultät des Universitäts in Zagreb,Kroatien.

Sprachkenntnisse:

Kroatisch (Muttersprache), Deutsch (exzellent), Englisch (exzellent), Italienisch A1, Serbisch, Bosnisch, Mazedonisch;

Dr. med. Natalie Giehl


Internistin, in Weiterbildung zur Diabetologin und Endokrinologin
Dr. Natalie Giehl

2004-2011 Studium der Humanmedizin an der TU München

2011 Approbation

2011–2017 Internistische Facharztausbildung am Krankenhaus Landshut-Achdorf

2017 Anerkennung des Facharztes für Innere Medizin

2018 Promotion an der TU München zum Thema „Genomweite Assoziationsstudie zu Liquorbefunden bei Multipler Sklerose“

Seit 2018 In Weiterbildung zur Endokrinologin und Diabetologin im Zentrum für Endokrinologie und Stoffwechsel Landshut und München-Nymphenburg

Dr. med. Zsofia Kövesdi


Internistin

1993-1999

Rózsa Úti Grundschule, Veszprém

1999-2005

Lovassy László Gymnasium, Veszprém

2005

Aufnahme des Medizinstudiums, Semmelweis Universität, Budapest

2010 - 2011

Praktisches Jahr an den Kliniken der Semmelweis Universität (2 Monate:

Chirurgie, Innere Medizin, Pädiatrie, 1 Monat: Gynäkologie, Psychiatrie, Neurologie) Budapest, Ungarn

07/2011

Staatsexamen und Promovierung

01/2012

Erteilung der Approbation

02/2012 – 07/2012

Assistenzärztin in der Inneren Medizin, Rottal-Inn-Kliniken, Eggenfelden

11/2012 – 10/2015

Assistenzärztin in der Inneren Medizin, Abteilung für Nephrologie, Städtisches Klinikum Solingen

12/2015 – 03/2018

Assistenzärztin in der Inneren Medizin, Diabetologie, Endokrinologie und Nephrologie, Helios Klinikum Krefeld

03/2018

Anerkennung als Fachärztin für Innere Medizin

Wissenschaftliche Tätigkeit

2007-2008 Wissenschaftliche Studentenarbeit (TDK) im St. Imre Krankenhaus (Themenleiter: Dr. med. Topa Lajos)
2008-2011 Wissenschaftliche Studentenarbeit (TDK) an der Medizinischen Klinik II. der Semmelweis Universität (Themenleiter Dr. med. Attila Patócs PhD und Dr. med. Karolina Feldman PhD)
2009  MEAT XIII. Kongress, Visegrád, Ungarn: „Die Rolle der 11beta-Hydroxi-Steroid-Dehydrogenase-Polymorphien in Patienten mit Akromegalie“ (Feldman Karolina, Szappanos Ágnes, Varga Ibolya, Mondok Ágnes, Kövesdi Zsófia, Ács Tamás Bence, Szücs Nikolett, Szabó István, Szoboszlay Sándor, Tóth Miklós, Gláz Edit, Patócs Attila, Rácz Károly)
2009 LI. Kongress der Gesellschaft der Ungarischen Gastroenterologen, Tihany, Ungarn: “Urgent ERCP reduce complications in acute biliary pacreatitis” (József Pozsár, Péter Sahin, Ildikó Brandhuber, Zsófia Kövesdi, Lajos Topa)
2011 PhD Wissenschaftliche Tage, Budapest, Ungarn: Lob und Preis: „Die auf den Knochenmetabolismus ausgeübte Wirkung der HSD11B1 Gen-Polymorphien bei Frauen mit endogenem Hyperkortisolismus“ (Feldman Karolina, Szappanos Ágnes, Kövesdi Zsófia, Tóth Miklós, Patócs Attila, Rácz Károly, 2011)
2011  TDK Konferenz , Budapest, Ungarn: II. Preis - [Kövesdi Zsófia]: „Die Rolle der HSD11B1 Gen Polymorphien in mit endogenem Hyperkortisolismus assoziierten Knochenkrankheiten“
2011  Promotionsarbeit: „Die Bedeutung und Regulation der HSD11B1 Gentranskription in den endokrinologischen Krankheitsbildern“ (an der Medizinischen Klinik II. der Semmelweis Universität)

Publikation

2009 “Urgent ERCP reduce complications in acute biliary pancreatitis” (József Pozsár, Péter Sahin, Ildikó Brandhuber, Zsófia Kövesdi, Lajos Topa): Zeitschrift für Gastroenterologie; 2009; 47 - A75

Dr. med. Mareike Stieg


Ärztin, in Weiterbildung zur Fachärztin für Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie
Dr. Mareike Stieg

Beruflicher Werdegang

  • Seit 02/2020 Ärztin in Weiterbildung zur Internistin, Endokrinologin und Diabetologin im ZES München-Nymphenburg und Landshut
  • 2017-2019 Assistenzärztin in der Inneren Medizin, Medizinischen Klinik und Poliklinik IV, LMU München
  • 2013-2017 Assistenzärztin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Psychiatrie München, Abteilung Endokrinologie, Innere Medizin und Klinische Chemie

Ausbildung

  • 2014 Promotion an der LMU München zum Thema „Chemoimmuntherapie des Pankreaskarzinoms“
  • 2006-2013 Studium der Humanmedizin an der LMU München, Approbation als Ärztin
  • 2005 Hochschulreife am Hans-Carossa-Gymnasium Landshut

Mitgliedschaften

  • Seit 2014 Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE)
  • 2015-2018 Vorstandsmitglied der DGE-Arbeitsgruppe “Young Active Research in Endocrinology”
  • Seit 2013 Qualitätszirkel Transsexualität München

Dr. med. Robert Schmidt


Facharzt für Innere Medizin, Diabetologe DDG
Dr. med. Robert Schmidt

Beruflicher Werdegang

seit 10/2020   Ärztliche Tätigkeit im ZES München-Nymphenburg und Landshut
02/2014 - 09/2020   Ärztliche Tätigkeit in der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie, Angiologie und Innere Medizin, Notfallzentrum und Tagesklinik, München Klinik Neuperlach, München
01/2020   Anerkennung als Diabetologe DDG
11/2019   Anerkennung als Facharzt für Innere Medizin

Ausbildung

2018   Promotion an der LMU München zum Thema „Untersuchung kortikaler Aktivierungen in der funktionellen Magnetresonanztomographie während galvanischer vestibulärer Stimulation
2007 - 2013   Studium der Humanmedizin an der LMU München, Approbation als Arzt
2006 - 2007   Zivildienst im Pflegedienst, Klinikum der LMU München
2006   Hochschulreife am Internatsgymnasium Pädagogium Bad Sachsa

Mitgliedschaften und Engagements

  • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
  • Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG); 2014 und 2016 Stipendiat der DDG
  • Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE)
  • European Association for the Study of Diabetes (EASD)

Natalia Pesin


Ärztin

Daniel Weh


Facharzt für Innere Medizin und Diabetologie, Hypertensiologie, Notfallmedizin
Daniel Weh
  • Facharzt für Innere Medizin 2018
  • Zusatzbezeichnung Diabetologie BLÄK 2019
  • Zusatzbezeichnung Notfallmedizin 2015
  • Zusatzweiterbildung Hypertensiologe DHL und Lipidologe DGFF seit 2018
  • Zusatzweiterbildung Ernährungsmedizin seit 2019

Ausbildung:

Mai 2005:
Erwerb der allgemeinen Hochschulreife, Stipendiat im Förderprogramm e-fellows.net

2005-2006:
Zivildienst (10 Monate) im Akutkrankenhaus Landsberg, im Anschluss Krankenpflegepraktikum (6 Monate)

ab 2006:
Stipendiat der Hanns-Seidel Stiftung

2006-2012:
Studium der Humanmedizin an der Technischen Universität München

Oktober 2012:
Erwerb der Approbation

Beruflicher Werdegang:

Ab Februar 2013:
Facharztweiterbildung Innere Medizin in der III. Med. Klinik am Klinikum Augsburg (Gastroenterologie, Prof. Dr. Messmann)

2014-2015:
12-monatige Ausbildung auf der Intensivstation

Juni 2015:
Erwerb der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

2015-2016:
Schichtleitung in der interdisziplinären Notaufnahme am Klinikum Augsburg 

2016:
Kardiologierotation am Krankenhaus Aichach (PD Dr. Methe), Erwerb von UKG-Kenntnissen

2016-2017:
Endoskopierotation, Erwerb von Grundkenntnissen in Gastro- und Koloskopie

2017:
Rotation in die Diabetologie am Klinikum Augsburg (OA Dr. Kopp)

2018:
Erwerb der Facharztbezeichnung Innere Medizin, Anerkennung als Hypertensiologe (DHL) und als Lipidologe (DGFF)

2018-2019:
Ausbildung zum Diabetologen in der Fachklinik Bad Heilbrunn (Dr. med. Andreas Liebl)

Mai 2019:
Zusatzbezeichnung Diabetologie (BLÄK)

Oktober 2019:
Zusatzweiterbildung Ernährungsmedizin (DGEM)